Liebesgeschichte mit Ukulele und Tequila: ein Prost auf uns!

Published by freiheiraten on

Hochzeit am Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach

Für ein tiefgründiges und liebevolles Paar wurde ich an meine eigenen Grenzen geführt: Christina und Dennis wünschten sich von mir, dass ich ihre Zeremonie mit Ukulele live begleite. Sie wünschten sich ein Lied von Edith Piaf von mir, dass in „How I met your mother“ in englischer Version an entscheidender Stelle in der Liebesgeschichte der Serie auf der Ukulele gespielt wird: Ted und „die Mutter“ sitzen unbekannterweise nebeneinander auf dem Balkon und sie spielt „La vie en rose“!

Ich konnte zu diesem Zeitpunkt zwar rudimentär Ukulele spielen, habe aber erst recht noch nie vor Publikum „performt“. Christina und Dennis waren mir aber schon so sehr ans Herz gewachsen, dass ich für die beiden sogar eine neue Karriere als Alphorn-Bläserin auf mich genommen hätte. Ich übte „La vie en rose“ zu spielen, kaufte mir eine neue Tenor-Ukulele und verstand, dass sich mir ein neuer Himmel der Performance eröffnet hatte. Danke an mein Hochzeitspaar!

Christina und Dennis sind zwei Menschen, die Musik jeden Tag nach dem Motto leben: „A day without music is a day lost”.

Ihre Liebesgeschichte in der Zeremonie war verwoben mit den Songs die sie gerne als junges, verliebtes Paar in der winzigen Studentenbude hörten: Oldies, Elvis, Johnny Cash, Etta James, Louis Armstrong und viele weitere Lieder.

Beide spielen Klavier und Gitarre, Dennis zusätzlich Ukulele, Bassgitarre und Mundharmonika.

Musik verbindet dieses besondere Paar und spendet ihnen Kraft. Auch wenn sie spüren, dass die sie umgebende Dunkelheit näher kriecht, ist es Musik, die sie rettet. Deswegen ist ein Violinschlüssel bei Dennis mit Tinas Namen im Ehering eingraviert und bei Tina ein Bassschlüssel mit Dennis Namen.

Liebesgeschichte mit Akkorden für Seiteninstrumente

Ein selbstgeschriebenes Lied mit Gitarrenbegleitung führte die beiden zueinander. Ich begleitete die Liebesgeschichte von Christina und Dennis ebenfalls mit leisem Ukulele-Spiel. Das bedeutet: ich erzählte, wie sie als Paar zusammenfanden, welche Hürden sie nahmen und wie stark sie an ihrer Beziehung festhielten, bis der Hochzeitsantrag von Dennis in die Hand genommen wurde und er der Christina fragte: „Möchtest du meine Co-Pilotin in meinem Leben sein?“

Die Geschichte hatte ich mit meiner Ukulelen-Lehrerin in einzelne Akkorde aufgeteilt und dazu Rhythmus gespielt, gezupft, geklopft oder einfach nur über die Seiten gestrichen: die erste Geburtstagsparty bekam den Akkord F, die Zeit der Zweifel Em und Am, dazwischen wieder Dur-Akkorde und viel Freude am Ende und Geschrubbe auf dem G!

Ich spürte, dass diese Zeremonie der Beginn sein wird, noch mehr Musik in meine Trauungen zu integrieren, und zwar selbst gespielte Musik. Daher brauchte ich ein Instrument mit Tonabnehmer. Ich ging in mein Lieblingsmusikhaus und liebäugelte mit einer Tenor-Ukulele von Leho. Ich zweifelte kurz wegen dem Preis und fragte einen Musiker, der mir beim Klimpern und Ausprobieren zusah, ob ich mir wirklich diese teure Ukulele kaufen solle, da ich noch nicht sehr gut spielen könne. Seine trockene Antwort überzeugte mich instantly: „Das Leben ist zu kurz für schlechten Ton.“

Gesagt, gekauft, Tonabnehmer eingebaut.

Sängerin Journi

April Cooks, alias Journi, begleitete mein Ukulelenspiel zu „La vie en rose“ und die gesamte Zeremonie als Hochzeitssängerin. Wenn ich mir im nächsten Leben etwas von einer Schöpferin wünschen darf, dann ist das eine Stimme wie Journi zu bekommen.

Ihre Stimme war warm, samtig, soulig, tief, klar und einfach großartig. Wer eine Sängerin buchen möchte: meine Empfehlung! Journi kam direkt von einer Show von Teddy Teclebrhan angereist, für den sie in dessen Live-Auftritten sang.

Eine Kerze für alle

Die Gästeliste festzulegen ist der Moment in dem sich jedes Hochzeitspaar klar werden muss, wer ihre Freundinnen, Freunde und Verwandten sind, mit denen sie dieses große und dennoch berührende Fest feiern möchten. Jedes Budget ist endlich und die Liste muss am Ende meist immer gekürzt werden.

Doch dann sind da noch die Menschen, die einem am Herzen liegen und die schon von dieser Welt gegangen sind. Oft gibt es noch Trauer, die sich mit liebevoller Erinnerung vermischt. Dennis und Christina wollten an diese Menschen erinnern, die für sie im Herzen bei der Feiern mit dabei sind. Ich begrüßte zu Beginn der Zeremonie alle Anwesenden herzlich. Anschließend zündeten Dennis und Christina eine symbolische Kerze an für alle Personen die nicht dabei sein konnten.

Tequila-Ritual

Dennis und Christina kreisten in ihren Anfangstagen wie zwei verliebte Eulen umeinander, die intellektuell bereits viel miteinander teilten, sich aber nicht trauten, den ersten romantischen Schritt zu machen. Eine Geburtstagsparty mit eine Flasche Tequila half, die Sorgen zu überwinden. Christina legte ihre Hand unter dem Tisch sanft auf Dennis Bein, was einschlug wie eine Bombe. Dazu spielte ich den Überraschungsakkord E7.

Als Ritual in ihrer freien Trauung und als Erinnerung an die verliebten Anfangstage gönnten sich die beiden einen frischen Tequila. Prost auf euch!

Von Nerds und Sarkasmus

Ich liebe alle Menschen, die respektvoll miteinander umgehen. Menschen, die zusätzlich Rollenspiele entwickeln, Brettspiele spielen, eigene Songs entwerfen, sarkastische Witze schätzen und sich selbst als „nerdig“ bezeichnen, wachsen mir besonders ans Herz. Es sind die Menschen, die Blick faszinieren, sobald man sich mit ihnen unterhält.

Dennis und Christina sind zwei Sprüche als Paar wichtig. Das erste stammt von Kurt Cobain:

„I’d rather be hated for who I am, than loved for who I am not. “

Und das zweite stammt von Johnny Cash, der auf die Frage nach seiner Definition vom Paradies folgendes antwortete: „This morning, with her, having coffee.”

Ach ja! So sehe ich das auch. Außer dass meine Antwort als Mutter auf die Frage nach dem Paradies lautet: „Every morning, only me alone with myself, having coffee.“

Ringtausch und Luftballons

Zum Ringtausch ließen Christina und Dennis zwei Ballons steigen und damit ihre Wünsche an ihre Zukunft. Ein persönliches Eheversprechen formulierten die beiden auch füreinander. Sie hoben es sich auf für den nächsten Tag auf und erlebten noch einen berührenden Moment mit den allerliebsten, engsten Menschen.

Hochzeitsfotografie Matthias Siebert

Zu dieser Hochzeit hatten sich Menschen und Dienstleisterinnen und Dienstleister zusammengefügt, die etwas nerdig, mit viel Herz und Können agieren. Hochzeitsfotograf Matthias hatte ich wie so viele Fotografen vorab kontaktiert. Als ich ihn dann endlich live erlebt und spätestens als ich seine Fotos sah, wusste ich, dass wie großartig sich alles gefügt hatte. Danke an Mathias, dass ich deine Fotos nutzen darf! Meine Empfehlung an alle Paare, die authentische, bezaubernde Fotografie aus der Pfalz wünschen: https://www.siebertphotography.de/!

Hochzeitslocation Deutsches Weintor Schweigen-Rechtenbach

In der Nähe von Bad Bergzabern in der Pfalz, nahe der französischen Grenze, liegt das Restaurant „Deutsches Weintor Restaurant“. Es überzeugt für die Hochzeitszeremonie mit einer naturnahen Wiese, umrahmt von Weinreben und mit Blick über die ebene Landschaft.

Innen befindet sich ein Innenhof auf Pflastersteinen, mit rankenden Pflanzen und in liebevollem Ambiente. Die Lage der Hochzeitslocation ist für alle Weinliebhaber, Frankreich-Fans und Freundinnen und Freunde der abgelegenen Feierorte ein guter Tipp: https://erlebnis-weintor.de/.

Mein Wunsch an mein Hochzeitspaar

Ich bin so froh, dass sich unsere Wege kreuzten. Ich habe viel mit eurer Hochzeit gelernt und habe zwei Menschen kennengelernt, deren Lebensweg mich berührt hat. Ich wünsche euch von Herzen alles Liebe!

Herzliche Grüße

Ingrid Rupp

Home Über mich Freie Trauung − Real weddings Blog&News Kontakt

close
Rednerin Ingrid Rupp
Foto: Dana Rösiger

NEWSLETTER?

Du erhältst Tipps zum Schreiben, Reden halten sowie meine Angebote.

Auch du bist kreativ - zeigt es mir! Gerne lade ich dich in meine Welt ein.

Kein Spam! Siehe meine Datenschutzerklärung.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert